Die Termine unserer kommenden Auktionen:


16. FOTO-AUKTION:        9. Juni 2017

31. KAMERA-AUKTION: 10. Juni 2017


 

Hier sehen Sie einige der außergewöhnlichen Ergebnisse unserer vergangenen Auktionen:

 


Leica 0-Serie:
verkauft für 2.160.000 Euro - die teuerste, jemals verkaufte Kamera!


Es wurden 1923 nur ca. 25 Stück dieser Kamera gebaut, um - 2 Jahre vor der Markteinführung der Leica A - die Reaktion des Publikums zu testen.


M3D Black Paint
verkauft für 1.680.000 Euro


Der berühmte Vorläufer aller MP Kameras, der von Leitz für den amerikanischen Fotografen David Douglas Duncan konstruiert und gebaut wurde. Nur 4 dieser Kameras wurden produziert (M3D-1 bis M3D-4) und von Duncan für viele Jahre verwendet. Der LIFE Fotograf (geboren am 23. Januar 1916) git als einer der einflussreichsten Fotografen des 20. Jahrhunderts. Zu seinen bekanntesten Aufnahmen zählen seine dramatischen Dokumentationen des Korea- und Vientnamkrieges und die Portraits seines engen Freundes Pablo Picasso. 


M3 Chrome No. 1.000.000:
verkauft für 840.000 Euro


Diese berühmte Kamera - die 1.000.000ste Leica - wurde Dr. Ludwig Leitz von Willi Stein, dem 'Vater' der Leica M3, überreicht. Lange Zeit war sie Teil des Leitz Museums und ist als eine der wenigen offiziellen Repräsentationskameras gelistet. Die Seriennummer 1.000.001 wurde Alfred Eisenstaedt übergeben.

Leica 2500GG mit Leica-Motor MOOEV: verkauft für 576.000 Euro


Dieser Motor mit der Nummer 10006 ist das früheste bekannte Exemplar und wie die Kamera in fast neuwertigem Zustand. Er wurde am 27. Oktober 1941 in Berlin ausgefliefert.
Die Leica 250 war auch als "Reporter"-Leica bekannt, denn man konnte mit dem großen Magazin 250 Aufnahmen machen, ohne nachladen zu müssen.

Leica III Mod. F LUXUS 'Karl Henkell': verkauft für 528.000 Euro

 

Einzigartige Ausrüstung bestehend aus einer original von Leitz vergoldeten Leica 'Luxus' mit braunem Reptilienleder und 2 vergoldeten Objektiven (Summar 2/5cm no.190131, Elmar 3.5/3.5cm no.182545). Sie stammt aus dem Besitz des berühmten deutschen Sektherstellers Karl Henkell (Henkell Trocken), der diese Kamera bis 1944 in Verwendung hatte. 

Hasselblad 500 'HEDC' NASA 'Jim Irwin': verkauft für 660.000 Euro


Jim Irwin nahm genau 299 Bilder mit dieser Hasselblad 500 'EL DATA CAMERA HEDC' wärend seines 3 tägigen Aufenthaltes auf dem Mond auf. Weitere 96 entstanden auf dem Weg dorthin und zurück zur Erde. Die Kamera, mit der Nummer 1038, war eine der 14 bis 15 Kameras, die bei den Apollo Missionen 11 - 17 auf der Mondoberfläche verwendet wurden. Etwa 12 Kameras blieben dort zurück, um Gewicht für die Mitnahme von Mondgestein zu sparen. Nur die Filmmagazine wurden zur Erde mitgenommen.


Nikon One
: verkauft für 384.000 Euro

 

Die früheste bekannte Nikon der Welt! Nikon begann im März 1948 mit der Produktion von Kameras (mit der Nummer 60922). Diese Kamera wurde im April 1948 produziert und ist der 3. jemals von Nikon produzierte Fotoapparat.



Giroux 'Daguerréotype'
: verkauft um 732.000 Euro

 

Die “Giroux Daguerréotype” ist die erste komerziell hergestellte Kamera der Welt und markiert den Beginn der weltweiten Verbreitung des Mediums Fotografie. Ab 1839 wurde sie in Paris von Alphones Giroux nach Plänen seines Schwagers, des Erfinders Louis Jacques Mandé Daguerre gefertigt. Es handelt sich um eine Holkasten-Kamera für Aufnahmen im Format 167x216 mm (“Ganze Platte” 6.5x8.5 inch).


Anlässlich des 100 jährigen Jubiläums der Nikon Corporation 2017 hat Uli Koch, einer der bedeutendsten Nikon Sammler, ein neues Buch "NIKON 100 ANNIVERSARY" erstellt, das sie hier bestellen können.